Botschafterin KatrinPlakataktion in Cottbus und Umgebung
CSD Botschafterin Katrin
{jcomments off}

Comic: Elke R. Steiner | steinercomix.de{jcomments off}

Comics für mehr Akzeptanz

Sarah van Lillibell und Elke R. Steiner | 19.03.2016

Ehrenamtliche setzen auf die Kraft der Bilder. Daher hat der CSD Cottbus e.V. in diesem Jahr die Comiczeichnerin Elke R. Steiner aus Berlin im Boot. Mit ihrer Hilfe soll die Öffentlichkeitsarbeit des CSD Cottbus stärker betont werden.

{jcomments off}

Comic: Elke R. Steiner | steinercomix.de

{jcomments off}

Mit der Regenbogenflagge für mehr Akzeptanz

{jcomments off}

Die Regenbogenflagge ist seit 1978 das Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung. Die Farben symbolisieren die Vielfalt des Lebens.

  • Rot - "Leben"
  • Orange - "Gesundheit"
  • Gelb - „Sonnenlicht“
  • Grün - "Natur"
  • (Türkis = „Kunst“)
  • Blau - „Harmonie“
  • Violett - "Geist"

1996 wurde die Regenbogenfahne erstmals an einem öffentlichen Gebäude gehisst.

Grußwort der Schirmfrau des 8. CSD in Cottbus Marietta Tzschoppe – Bürgermeisterin der Stadt Cottbus

Bürgermeisterin der Stadt Cottbus, Marietta Tzschoppe{jcomments off}Liebe Cottbuserinnen und Cottbuser,
liebe Freundinnen und Freunde,
verehrte Gäste unserer Stadt,

vom 27. Juni bis 2. Juli wird in Cottbus und der Südbrandenburger Region wieder die Zeit des Christopher Street Day (CSD) sein. Mit vielfältigen Veranstaltungen und einem Demonstrationszug durch die Cottbuser Innenstadt am letzten Tag der Aktionswoche wird in der Öffentlichkeit bereits zum 8. Mal ein deutliches Zeichen gegen Homophobie und für die Offenheit unterschiedlicher Lebensweisen gesetzt.

Weiterlesen ...

Nein, Toleranz reicht uns nicht

Der Begriff "Toleranz" wird gern und oft verwendet. Toleranz kann mit Duldung übersetzt werden. Es bedarf einer gewissen Anstrengung und Energie, Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Menschen zu erdulden, wenn wir "ich toleriere Dich" hören. Wir erwarten Akzeptanz und gegenseitigen Respekt. Mehr nicht.{jcomments off}

{jcomments off}Sie werden angefeindet, angegriffen, ausgegrenzt, gemobbt, ungleich behandelt, geschlagen, gequält, gefoltert, vergewaltigt, belächelt, beschimpft, herabgesetzt oder mit dem Tode bestraft. Ihnen wird eingeredet, dass sie anders sind. Ihnen wird gesagt, dass sie falsch oder nicht „normal“ sind.

{jcomments off}Diesen Fluchtort nennen wir „Schrank“. Die Flucht in den Schrank ist oft der einzige Ausweg für Menschen, um überleben zu können.

Mitunter leben Menschen sehr lange in einem Schrank. Manchmal vergehen Jahre oder  Jahrzehnte. Das Schrankleben kann Unglück oder Glück bedeuten.

CSD Botschafter_innen

{jcomments off}

Alexander Ernst - Foto: Stefan Fiedler RoswithaSarah van Lillibell - Foto: Stefan Fiedler

Martin Schüler - Foto: Stefan FiedlerKatrin Kaiser - Foto: Stefan FiedlerMichael Ziltz- Foto: Stefan Fiedler

CSD Botschafter_innen zeigen Gesicht für Akzeptanz und für gegenseitigen Respekt. Sechs Menschen repräsentieren in diesem Jahr die Community auf dem 8. CSD Cottbus 2016.

Unsere Plakatkampagne

{jcomments off}

(K)ein Leben im Schrank

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und andere queere Menschen werden

- in unserer Stadt,
- in unserem Dorf,
- im ländlichen Raum,
- in unserem Land und darüber hinaus, diskriminiert.

{jcomments off}Einige dieser Menschen nehmen sich das Leben, andere flüchten sich in einen Schutzraum. Schutz bietet z.B. ein Doppelleben, angepasstes Verhalten oder die eigene Phantasie. Sie werden unsichtbar und andere erkennen nicht, dass diese Menschen schwul, lesbisch, bisexuell, trans*, inter*  oder queer sind.

{jcomments off}Manchmal wird dieses Leben als „normal“ angesehen.

Wir engagieren uns, damit Jede_r frei sein darf.

Comic: Elke R. Steiner | steinercomix.de

Helfen und Spenden

{jcomments off}

Da die Gemeinnützigkeit des CSD Cottbus e.V. derzeit noch nicht anerkannt ist, haben wir einen Weg gefunden, wie Du für Deine Spende auch eine Spendenquittung für's Finanzamt erhalten kannst. Wir kooperieren mit dem befreundeten Landesverband AndersARTiG e.V. (http://www.andersartig.info/)

Klicke einfach hier und Du gelangst zum Spendenformular.

deenpl