CSD Botschafter_in: Mila

CSD Botschafter_in: Mila - Foto by Stefan Fiedler

Mein Name ist Mila, ich wurde in Forst im Landkreis Spree-Neiße geboren und bin dort zur Schule gegangen. Ich bin stolze Mutti zweier Kinder.

Als ich geboren wurde, hat mir die Gesellschaft ein männliches Geschlecht zugeschrieben. Ich wurde als Junge erzogen. Zur Einschulung mit 7 Jahren habe ich das erste Mal meiner Mutter gesagt, dass ich ein Mädchen bin und kein Junge. „Was sollen die Nachbarn denken“, ein Satz an den ich mich noch heute erinnere.

CSD Botschafter_in: Mila - Foto by Stefan FiedlerDie darauf folgenden Jahre waren nicht einfach. Ich war immer wieder zwischen den Erwartungen der Gesellschaft und meinen Gefühlen hin- und hergerissen.

Ich hätte mir damals Verständnis gewünscht. In meiner Schwester und meinen Freunden fand ich Halt und holte mir Hilfe bei einer Psychologin. Ich fühlte mich schon immer als Mädchen/Frau.

Nachdem ich den „Trans*-Weg“ gegangen bin, sieht mich die Gesellschaft nun als Frau.

Beim CSD in Cottbus leite ich den Trans*-Stammtisch, helfe Trans*-Personen bei den ersten Schritten und bin im Schulteam. In diesem Jahr bin ich CSD-Botschafter_in.