58 Prozent stimmten für die Regenbogenfahne | CSD Botschafter_in Maria

2019 CSDCB Botschaft Maria 58 Prozent V03 Quadrat webDie Stadtverordneten der Stadt Cottbus haben entschieden. 58 Prozent (21 von 36 Personen) stimmten am 24. April 2019 für den Antrag (011/19) von DIE LINKE, SPD und B90/GRÜNE zur Beteiligung an der Aktion „Wir für Akzeptanz“ durch Beflaggung des Erich Kästner Platzes mit einer Regenbogenfahne. Insofern wird vom 13. bis 25. Mai 2019 zum 11. CSD Cottbus & Niederlausitz eine Regenbogenfahne am Cottbuser Stadthaus wehen. Das Motto des CSDs lautet in diesem Jahr "Rückgrat Du brauchst, Haltung zeigen Du musst".

Die Regenbogenfahne ist das Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung. Weltweit wird die Fahne eingesetzt um für Vielfalt, Akzeptanz, Respekt und bunte Liebe einzustehen. Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter*, queere Menschen und Freunde tragen die Regenbogenfahne auch zum Christopher Street Day (CSD) in Cottbus und repäsentieren wichtige demokratische und menschliche Werte unserer Gesellschaft. Menschen erinnern Jahr für Jahr daran, was in der Landesverfassung im Artikel 12 Absatz 2 (Gleichheit) steht. "Niemand darf wegen... der sexuellen Identität... bevorzugt oder benachteiligt werden".

Die Regenbogenfahne ist ein Symbol mit politischem und menschlichem Hintergrund und viele Personen in Cottbus und der Niederlausitz unterstützen die Bemühungen, diese Werte tagtäglich zu verteidigen.

Nun ist es kein Geheimnis, dass die Stadt Cottbus bis zum Jahr 2016 zum CSD die Regenbogenfahne solidarisch aufgezogen hat und im darauf folgenden Jahr der Oberbürgermeister Holger Kelch entschied, die Fahne nicht mehr am Erich Kästner Platz aufzuhängen. Im Folgejahr wollte der Oberbürgermeister erneut keine Regenbogenfahne aufhängen lassen. DIE LINKE, SPD und B90/GRÜNE konnten sich daraufhin mit einem Antrag in der Stadtverordnetenversammlung durchsetzen, sodass dann doch eine Regenbogenfahne aufgehängt werden konnte.

In einem Brief im März 2019 wandte sich der Vorstand des CSD Cottbus e.V. erneut an das Stadtoberhaupt und bat darum die Regenbogenfahne am Erich Kästner Platz zum CSD aufzuhängen. Nun entschieden erneut die Stadtverordneten über einen Antrag von DIE LINKE, SPD und B90/GRÜNE.

Insgesamt beteiligen sich an der Regenbogenfahnenaktion "Wir für Akzeptanz" über 230 Einrichtungen und es werden von Jahr zu Jahr mehr.