Mila Sophie Jelsch

c4a Logo Mila Sopie JelschIn meiner Jugendzeit hätte ich mir einen Ort gewünscht, an dem ich Willkommen bin, so wie ich war. Ich hatte mir Vorbilder gewünscht, an denen ich wachsen könnte. Ich bin Mila, Mutter von zwei Kindern. Ich beschreibe mich als Frau mit Trans*vergangenheit.

Heute engagiere ich mich ehrenamtlich beim CSD Cottbus e.V. und helfe Trans*-Personen in ihre eigene Kraft zu kommen. AndersARTiG und der CSD Cottbus haben es mir möglich gemacht, ein regelmäßiges Angebot für Trans*-Menschen auf den Weg zu bringen. Ich leite den Trans*-Stammtisch in Cottbus und begleite Trans*-Menschen auf ihrem Weg. Viele finden den Weg zu uns. Gemeinsam mit AndersARTiG haben wir ein hilfreiches Netzwerk entwickelt, das Menschen Schutz- und Beratungsräume bietet.

Wir brauchen dringend fachlich qualifizierte Beratungsarbeit, eine breite Community-vertretung bei Politik und Verwaltung, qualifizierte Fortbildungsangebote und eine kritische Begleitung des Landesaktionsplanes Queeres Brandenburg. Wir brauchen auskömmlich finanzierte LSBTIQ*-Strukturen im ganzen Land Brandenburg. Die Entscheidung, AndersARTiG e.V. nicht mehr mit dem Projekt LKS zu fördern, ist ein Skandal. Wir stehen auf.

Wir sind viele.

Mila Sophie Jelsch
Ehrenamtliche des CSD Cottbus e.V.