Nadine Bochert-Apfelbacher

Nadine Bochert ApfelbacherDie Verwaltungsentscheidung zur Zukunft der LKS ist ein Fußtritt für die Menschen, die sich vor allem ehrenamtlich im Landesverband engagieren, damit sich Lebensbedingungen für Queers in Brandenburg endlich verbessern. Diese Entscheidung gefährdet massiv aufgebaute Strukturen - auch die queere Bildungsarbeit im Land. Diese Bildungsarbeit kommt dabei allen Menschen im Land Brandenburg zugute, da sie über das Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt aufklärt, mit Vorurteilen aufräumt und damit die demokratische und solidarische Wertegemeinschaft stärkt.

Im letzten Jahr haben wir erfolgreich gemeinsam mit bildungs-politischen Sprecher*innen aller demokratischen Parteien gekämpft, um diese Bildungsarbeit auf eine Finanzierungsgrundlage zu stellen & im Landeshaushalt zu verankern. Nun stehen wir vor einer neuen Hürde, da die haltenden Strukturen des Bildungsprojekts durch die Verwaltungs-entscheidung zur LKS wegzubrechen drohen.

Liebes Sozialministerium: wie erkläre ich das den Schüler*innen, Lehrkräften & Ratsuchenden? Ich wünsche mir inständig, dass sich das neue Sozialministerium der Herausforderung stellt und gemeinsam mit uns Lösungen findet, um die Strukturen und Angebote im Landesverband AndersARTiG aufrechtzuerhalten!

Nadine Bochert Apfelbacher
Projektleiterin „Bildung unterm Regenbogen“