Christian Müller

Christian MüllerAb 01.01.2020 wird das Projekt „LKS“ des Landesverbandes AndersARTiG e.V. nicht mehr öffentlich durch das Sozialministerium finanziert. Die Fördermittel soll der Potsdamer Verein Katte erhalten, da sich eine Jury für dessen Konzept entschieden hat.

Was gerade geschieht ist weit mehr als nur die Neuregelung der Fördermittel und ein Trägerwechsel. Was passiert ist das Ergebnis, wenn staatliche Macht von Einzelpersonen dafür genutzt wird, ungeachtet fachlicher oder qualitativer Eckpunkte an der Zivilgesellschaft vorbei zu agieren. Angebrachte Kritik, etwa am „Beteiligungsverfahren“ des Landesaktionsplanes führt keineswegs zu fachlichen Gesprächen auf Augenhöhe, obwohl zahlreiche Communityvertreter_innen immer wieder Gesprächsangebote gemacht haben.

Die LKS sollte immer das Sozialministerium kritisch begleiten und dabei die LSBTIQ*-Communities des Landes Brandenburg in ihren Interessen bestmöglich vertreten. Wie das zukünftig aussehen soll, wird viele Menschen interessieren.

Wichtige Werte unserer Demokratie werden aktuell verletzt. Ändern Sie Ihren Kurs, werte Mitarbeitende des Sozialministeriums!

Christian Müller
ehrenamtlicher Vorstand des CSD Cottbus e.V. & AIDS-Hilfe Lausitz e.V.